Jusciarahof

Schafzucht

Das Brillenschaf ist kräftig und mittelgroß. Der Kopf ist hornlos, unbewollt und stark geramst, die Ohren mittellang und hängend bis leicht abstehend. Die besonderen Kennzeichen des weißen Schafes sind die schwarzen Flecken (Brillen) um die Augen, sowie die in der äußeren Hälfte bis zu zwei Drittel schwarzen Ohren. Durch eine Vereinheitlichung der Zuchtziele aller Bergschafrassen zu einem einzigen Zuchtziel-Standard wurde das Brillenschaf ab der dreißiger Jahre systematisch verdrängt. In Österreich löste sich der Bestand nahezu vollkommen auf. Restbestände konnten sich als Brillenschaf im südöstlichen Oberbayern, als Villnösser Schaf in Südtirol und als Seeländer Schaf in Slowenien erhalten. Die Bestände in Oberbayern und in Südtirol lassen sich äußerlich kaum unterscheiden, dagegen tritt beim heutigen Seeländer Schaf die charakteristische Pigmentierung der Augen und Ohren nur noch selten auf.




Jusciarahof - Produkte vom Schaf

Ein Überblick über die Produkte, die wir vom Schaf gewinnen können, zeigt die Vielseitigkeit dieses Nutztieres und damit seine Bedeutung für die Wirtschaft. Die Fleischerzeugung als wichtigstes Segment der österreichischen Schafzucht wird in einem eigenen Kapitel im Detail behandelt.
Lammfelle zum kuscheln, Leder und Wolle gewinnen wir aus unseren Schafen. Produkte vom Hof: Schöpsernes, Lammfleisch und frische Eier.


Schafzucht


. Wetter .


. Schnellanfrage .







. Video .


Video 1 > | Video 2 > | Video 3 >